18.04.2017

Moderne Beleuchtungs­konzepte: vereinen Sie Style und Nachhaltigkeit

Beleuchtung, Leuchtmittel, Lampe, Glühbirne, LED, energiesparen, nachhaltig, solar

Beleuchtung sollte nicht nur gut aussehen, sondern auch in Sachen Nachhaltigkeit eine gute Figur machen!

Die Beleuchtung der eigenen vier Wände erfüllt nicht allein praktische Zwecke. Es geht nicht nur darum Licht zu machen. Lampen können häufig ganz unterschiedlich zum Einsatz kommen. Moderne Beleuchtungskonzepte sind heute nicht nur aus Stilgründen so beliebt. Auch die Themen Energiesparen und Nachhaltigkeit spielen eine große Rolle.

Licht ist nicht gleich Licht

Wie unterschiedlich Licht in Wohnungen eingesetzt werden kann, wird bereits deutlich, wenn man sich allein die Möglichkeiten in einem Wohnzimmer ansieht. Neben einer Allgemeinbeleuchtung, die den Raum gleichmäßig ausleuchten soll, sind auch Leselampen, TV-Lampen und Akzentbeleuchtungen häufig eingesetzt Mittel, um Licht für ganz unterschiedliche Situationen zu schaffen. Auch die anderen Räume eines Hauses lassen sich auf ähnliche Weise vielfältig mit funktionellen aber auch stylischen Lichtquellen ausstatten. Um wirklich Freude an der Beleuchtung zu haben, sollte man allerdings auf den Energieverbrauch achten. Besonders übertriebene Lichtanlagen werden schnell zu einem echten Stromfresser. Dies wirkt sich nicht nur negativ auf die Umwelt, sondern auch auf die Stromrechnung aus.

Mehr Effizienz mit LEDs

Um einen hohen Stromverbrauch zu vermeiden, ist besonders der Einsatz von energieeffizienten Lampen von großer Bedeutung. Gerade die LED erfreut sich aus diesem Grund zunehmender Popularität. Eine typische 60-Watt-Glühbirne lässt sich bereits mit einer 10-Watt-LED problemlos ersetzen. Auf das Jahr gerechnet, kann man mit einer solchen LED bei einer täglichen Brenndauer von sechs Stunden schon 25 Euro sparen. Rechnet man dies nun auf eine ganzes Wohnzimmer hoch, bei dem beispielsweise neben einer Grundbeleuchtung auch eine indirekte Beleuchtung, ein Esstischlicht und eine Akzentbeleuchtung zum Einsatz kommen, steigt die Summe schnell auf über 150 Euro im Jahr. Gerade indirekte Beleuchtungen erweisen sich häufig als echte Stromfresser und sollten daher generell nur mit LEDs betrieben werden. Dabei muss man auch keine Angst haben, dass die Optik der Lampen eventuell leidet. Das Angebot an LEDs muss sich hinter herkömmlichen Lampen nicht verstecken. Eine sehr große Auswahl für stylische und günstige LED-Leuchten finden Sie z.B. im Onlineshop von Livingo.

Moderne Elektronik nutzen

Neben den Glühbirnen kann auch moderne Lichtsteuerung dabei helfen, Energie zu sparen. Das Schlüsselwort ist dabei Lichtmanagement, das es einem erlaubt, in Wohnungen genau abzustimmen, wann Licht in welcher Stärke benötigt wird. Mit Zeitschaltuhren, Bewegungsmeldern und einer digitalen Lichtsteuerung lässt sich der Energieverbrauch in vielen Häusern noch einmal deutlich senken. Auch die perfekte Ausnutzung von Tageslicht sollte in heutigen Lichtkonzepten eine Rolle spielen. Die Planungen sind im Idealfall so ausgelegt, dass das Tageslicht optimal ausgenutzt wird, sodass die Nutzung der künstlichen Beleuchtung am Tag so gering wie möglich ausfällt.

Solarlampen für Außen

Bewegungsmelder werden in vielen Häusern primär bei der Außenbeleuchtung eingesetzt. Dabei sollen sie meist nicht nur als Lichtquelle, sondern auch als Einbrecherschutz dienen. An weniger gefährdeten Stellen, wie zum Beispiel im Garten, ist es oft keine schlechte Idee, ganz auf verkabelte Lichtquellen zu verzichten. Stattdessen bieten sich Solarlampen als Alternative an. Diese haben nicht nur den Vorteil, dass sie nur mit Sonnenlicht betrieben werden können, sie lassen sich auch sehr individuell einsetzen. Da keine Verkabelung notwendig ist, können Solarlampen sehr schnell aufgestellt und bei Bedarf auch problemlos versetzt werden.

Besucher dieser Seite interessierte auch



Zu hohe Energiekosten im Unternehmen?

Unternehmen können bis zu 30% Energie sparen: Andere Unternehmen machen es vor. Jetzt mehr erfahren über die Möglichkeiten der Energieeffizienz in Unternehmen [mehr erfahren]




Studie: Wer ohne Energieberater saniert, zahlt am Ende drauf

Das renommierte Meinungsforschungsinstitut Forsa hat 1000 Haushalte nach ihrer Sanierung befragt. Das Ergebnis ist alarmierend: Ohne Vor-Ort-Energieberatung wurden kaum Einsparungen erreicht [mehr erfahren]

Tagcloud zu ""
News
Haus, sanieren, renovieren, energetisch, kosten, förderung, zuschuss, einfamilienhaus, sanierung, fassade, dämmen

Bauwerke die schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben, weisen oft ihren ganz eigenen Charme auf,...
[mehr]

weitere News




Video
TV-Tipps
  • ZDFinfo
    Freitag, 27.10.2017 11:45 - 12:15 Uhr

    planet e.: Risiko Elektroauto - Stromnetz am Limit?

    Wissensmagazin
    Sie sollen das Klima retten, die Luft rein halten und die heimische...[mehr]

  • ZDFinfo
    Freitag, 27.10.2017 12:15 - 12:45 Uhr

    Zwischen Wunsch und Wirklichkeit - Wie realistisch ist die Energiewende?

    Dokumentation
    Erneuerbare Energie ist eines der besten Mittel gegen die Klimaerwärmung. Dazu...[mehr]

  • weitere TV-Tipps

Interview
Wann lohnt
sich eine
energetische
Sanierung?
´

Ein Interview mit Eberhard Hinz, Experte für nachhaltigen Wohnungsbau.
[mehr]