08.05.2017

Wie Sonnen­schutz zum Energiesparen beiträgt: Von Verdunkelungs­gardinen bis Plissees

Sonnenschutz, Verdunkelung, Thermo, Gardinen, Rollo, Wabenplissee, Außenjalousie, Rolladen

Funktionale Sonnenschutzlösungen schützen im Sommer vor starker Sonneneinstrahlung und im Winter halten sie die Kälte draußen

Sonnenschutzsysteme können nicht nur vor dem unerwünschten Treibhauseffekt schützen, sondern sich auch positiv auf die Heizkostenabrechnung auswirken. Während schwere Vorhänge eine wirkungsvolle Barriere für kalte Zugluft darstellen und Räume warmhalten, speichern Wabenplissee Wärme und fördern ein angenehmes Raumklima. Mit einem sorgfältig ausgewählten Sonnenschutz für Fenster und Türen kann die Anschaffung eines zusätzlichen Kälteschutzes daher überflüssig sein. Welche Lösungen besonders funktional sein können, erläutern wir in diesem Beitrag.

Auf Klimaanlagen verzichten

Wenn die Temperaturen im Sommer über 35°C steigen, wird es zuhause schnell unangenehm. Die Raumtemperatur lässt sich nur schwer senken und die Luft wird stickig. Viele Verbraucher greifen dann zur Klimaanlage, um sich Abkühlung zu verschaffen. Zwar ist diese Lösung äußerst komfortabel, aber sie macht sich negativ auf der Nebenkostenabrechnung bemerkbar. Leistungsstarke Klimaanlagen sind wahre Energiefresser und treiben die Stromrechnung merkbar in die Höhe. Neben dem Haushaltsbudget wird die Umwelt durch Klimageräte stark belastet. Über 165 Kilogramm CO2 lassen sich mit dem Verzicht auf Klimaanlagen im Sommer vermeiden. Ventilatoren sind zwar eine günstigere Alternative, wer auch darauf verzichtet, lebt aber günstiger und gesünder. Mit den folgenden Alternativen fällt es leicht sparsame Maßnahmen zum Schutz vor Hitze und Kälte zu ergreifen.

Thermo-Gardinen: Verdunkeln und Wärmen

Handelt es sich um einen Altbau, ist die Montage von aufwändigen Sonnenschutzsystemen oft nicht erlaubt oder aus baulichen Gründen unmöglich. Verdunkelungsgardinen sind eine einfache und günstige Möglichkeit, um sich effektiv vor Hitze zu schützen. Die Gardinen lassen sich an Gardinenstangen anbringen und sind überaus nutzerfreundlich. Einfach zuziehen und die Sonne wird ausgesperrt. Zudem können Gardinen farblich flexibel an den persönlichen Einrichtungsstil angepasst werden. Im stationären Handel gibt es in allen Regionen Deutschlands erfahrene Raumausstatter mit Gardinen zum Verdunkeln und Isolieren. In Hamburg und Schleswig-Holstein lässt sich Energie sparen mit Gardinen von Knutzen Wohnen. Der Fachhändler für Wohnideen mit lokalen Filialen führt Verdunkelungsstoffe, die effizient Energieverlusten vorbeugen und als Meterware sowie fertige Gardinen erhältlich sind. Auf der Internetpräsenz wurden Beispiele zur Inspiration in Szene gesetzt. Wird beim Kauf auf Thermostoffe zurückgegriffen, profitiert der Nutzer von einem integrierten Kälteschutz und die Gardine avanciert im Winter zum unverzichtbaren Alltagsbegleiter. Derartige Thermogardinen zeichnen sich durch isolierende Eigenschaften und ein sehr dichtes Gewebe aus. Die Wärme in der Wohnung wird durch Zuziehen der Vorhänge im Innenraum gehalten und kann nicht durch schlecht isolierte Fenster entweichen. Gleichzeitig gelangt die kalte Zugluft von draußen nicht durch die Vorhänge. Das Klima in den Räumlichkeiten wird deutlich angenehmer. Eine Reduzierung der Heizkosten um über 40 Prozent sind je nach Gewebetechnologie durchaus denkbar. Exklusive Wärmeschutzstoffe sind wiederum in der Lage rund 90 Prozent der Infrarotstrahlen zu reflektieren und die Innenraumtemperatur um mehrere Grad zu senken.

Tipp: Schwere Thermovorhänge können nur dann Energie sparen, wenn sie keine Heizkörper verdecken. Heizelemente müssen frei bleiben und sollten auch nicht durch Möbel oder sonstige Textilien versperrt sein. Ansonsten kann die erzeugte Wärme nicht ungehindert zirkulieren und es wird mehr Energie nötig, um ein Zimmer auf die gewünschte Temperatur zu bringen. Neben bodenlangen Vorhängen gibt es Modelle, die mit dem Fensterbrett abschließen oder nur bis knapp darunter reichen.

Wabenplissees: platzsparend und schick

Doppelplissees, Duette-Plissee oder Wabenplissee sind Plissees mit doppelter Stoffbahn. Sie sind so miteinander verbunden, dass eine attraktive Wabenoptik entsteht. Diese Konstruktion optimiert den Hitze- und Kälteschutz gleichermaßen. An heißen Tagen mindern die Luftkammern in den Plissees den Temperaturanstieg, an kalten Tagen fördern sie die Speicherung von Wärme. Somit wird Hitze- mit Kälteschutz funktional kombiniert. Besonders praktisch ist die platzsparende Montage direkt in der Fensterfalz. Das gelingt oft ohne Bohren oder Kleben mit Klemmvorrichtungen. Auch die Designauswahl lässt kaum Wünsche offen. Von einfarbigen und eher zeitlosen Varianten bis hin zu farbenfrohen Ausführungen für Kinderzimmer ist für jeden Geschmack etwas verfügbar. Auch außergewöhnliche Fenstergrößen sind kein Problem, da es zahlreiche Anbieter gibt, welche Plissees maßanfertigen. Wabenplissees stehen, wie auch herkömmliche Modelle, in unterschiedlichen Transparenzgraden zur Verfügung. Für den optimalen Hitzeschutz sind verdunkelnde Produkte ratsam. Perlex- und Perlmuttbeschichtungen reflektieren UV-Strahlen besser als herkömmliche Textilien. Geht es ausschließlich um den Hitzeschutz, können herkömmliche Plissees ausreichen. Sie sind günstiger und die Auswahl ist je nach Anbieter größer. Ob einfache VS2-Lösungen oder erweiterte VS3-Anlagen zum Einsatz kommen, ist anwenderabhängig. VS2 Cosiflor Plissees lassen sich vertikal in beide Richtungen bewegen. Soll beispielsweise nur der obere Bereich mit dem vorgefalteten Stoff versehen werden, ist das hiermit möglich. Sind stattdessen zwei getrennt voneinander einstellbare Elemente gewünscht, muss es ein VS3 Produkt sein. Damit könnte zum Beispiel auf Sichthöhe eine Lücke gebildet werden, während der obere und untere Fensterbereich verdeckt bleiben. Da die Herstellung von VS3 Plissees mehr Material und Aufwand erfordert, sind sie in einer höheren Preisklasse zu finden.  

Außenjalousien: Effektiv gegen den Treibhauseffekt

Am effizientesten schützen Außenjalousien vor dem Treibhauseffekt. Da sie außen montiert sind, werden die Sonnenstrahlen abgewehrt, bevor sie überhaupt auf die Verglasung von Fenstern und Türen auftreffen. So entstehen im Innenraum keine langwelligen Strahlen, welche ansonsten für die zusätzliche Aufheizung verantwortlich sind. Gelangt das teilweise unsichtbare Sonnenstrahlenspektrum über die Verglasung in ein Zimmer, werden die Strahlen von allen Oberflächen absorbiert und in Form von Wärme abgegeben. Sie können nicht wieder nach außen abgegeben werden, sondern verbleiben im Raum. Es liegt also nahe den Sonnenschutz nach Möglichkeit außen anzubringen. Entscheidend bei Außenjalousien sind robuste und wetterfeste Elemente. Aufgrund der aufwändigen Konstruktion und Verarbeitung sind langlebige Außenjalousien relativ kostspielig. Jedoch darf die Ersparnis durch den deutlich geringeren Energieaufwand zum Kühlen von Wohnraum nicht unterschätzt werden.

Rollos und Rollladen: Einfache Lösungen gegen Hitze

Rollos haben im Vergleich zu Plissees oder Verdunkelungsvorhängen aus Thermostoffen zwar nicht die nötigen Eigenschaften, um im Winter Energie zu sparen, aber sie dienen im Sommer als günstiger Hitzeschutz. Bei der Anschaffung muss darauf geachtet werden, dass es nicht nur um einfachen Sichtschutzstoffe handelt, sondern um beschichtete Ausführungen. Der altbekannte Rollladen, der in vielen Gebäuden zur Standardausrüstung gehört, liefert im Sommer einen wirkungsvollen Wärmeschutz. Wie bei der Außenjalousie können Sonnenstrahlen nicht zum Fensterglas vordringen. Werden die Rollladen tagsüber vollständig geschlossen, steigt die Zimmertemperatur wesentlich langsamer und am Abend wird von einem angenehmen Raumklima profitiert. In der Wintersaison fungieren Rollladen als zuverlässige Barriere zwischen der beheizten Wohnung und der kalten Umgebung. Auch sie tragen zum Energiesparen maßgeblich bei und sollten nachts stets geschlossen bleiben. Fenster und Türen kühlen dann deutlich weniger ab und es wird weniger Heizenergie notwendig, um das Zuhause warmzuhalten.  Wie ergänzend durch ein cleveres Lüftverhalten und richtiges Heizen Energie gespart wird, erfahren Sie in unseren Ratgebern.

Besucher dieser Seite interessierte auch



Zu hohe Energiekosten im Unternehmen?

Unternehmen können bis zu 30% Energie sparen: Andere Unternehmen machen es vor. Jetzt mehr erfahren über die Möglichkeiten der Energieeffizienz in Unternehmen [mehr erfahren]




Studie: Wer ohne Energieberater saniert, zahlt am Ende drauf

Das renommierte Meinungsforschungsinstitut Forsa hat 1000 Haushalte nach ihrer Sanierung befragt. Das Ergebnis ist alarmierend: Ohne Vor-Ort-Energieberatung wurden kaum Einsparungen erreicht [mehr erfahren]

Tagcloud zu ""
News
Neubau, Haus, bauen, Förderung, Zuschuss, KFW, Effizienzhaus, Niedrigenergiehaus, Kredit

Werterhalt, Komfort und Nachhaltigkeit sind heute zentrale Faktoren, die Bauherren am Herzen...
[mehr]

weitere News




Video
TV-Tipps
  • N24
    Donnerstag, 25.05.2017 21:05 – 22:05 Uhr

    Scharf, stark und laut – Kettensägen im Einsatz

    Die Reportage zeigt Menschen bei der Verwendung von Sägen und berichtet über den größten...[mehr]

  • SWR Fernsehen
    Freitag, 02.06.2017 13:15 - 14:15 Uhr

    Der ökologische Preis der Energie

    Sendung aus der Reihe "Planet Wissen"
    Jede Energie hat einen Preis. Neben dem Entgelt...[mehr]

  • weitere TV-Tipps

Interview
Wann lohnt
sich eine
energetische
Sanierung?
´

Ein Interview mit Eberhard Hinz, Experte für nachhaltigen Wohnungsbau.
[mehr]