Computer sparen Strom, wenn man sie clever handhabt

Stromverbrauch PC

stromverbrauch,pc,computer

Computer verbrauchen viel, Laptops wenig Strom

Hoher Stromverbrauch, hohes Sparpotenzial: Müssen Computer, Monitore oder Drucker im Dauerbetrieb sein?

Erstaunlich, aber wahr: Sogar energieeffiziente Computer nehmen im ausgeschalteten Modus noch geringe Leistungen von 0,9-2,3 W auf.

Stromverbrauch Computer

In Single-Haushalten bieten private Arbeitszimmer das höchste Stromsparpotenzial. Ganze 15,4 % des gesamten Stromverbrauchs verursacht das Homeoffice, so eine Online-Erhebung der Energieagentur NRW. Auch in 5-Personen-Haushalten steht das Büro an höchster Stelle des Verbrauchs, immerhin aber nur noch mit knapp 12 %. Stromverbrauch des PCs senken ist also angesagt. Aber wer kennt den eigenen Rechner gut genug, um ihm aktives Energiesparen zuzumuten?

 

Die wichtigsten User-Vorurteile*

1. Geräte in Arbeitspausen unbedingt weiterlaufen lassen! Denn das Wieder-Einschalten verbraucht so viel Strom, dass der Dauerbetrieb letztlich effizienter ist.

  • Wirklichkeit: Der Verbrauch beim Einschalten entspricht nur einigen Betriebssekunden. Ausschalten lohnt sich schon bei kurzen Arbeitspausen. 


2.
Computer auch deswegen weiterlaufen lassen, weil häufiges Ausschalten- und Anschalten die Festplatte zerstört.

  • Wirklichkeit: Häufiges Aus- und Anschalten schadet nicht. Moderne Festplatten sind für 40.000 An-/Aus-Zyklen ausgelegt. Das bedeutet: User können ihren Computer 5 Jahre lang an jedem Arbeitstag 30-mal aus- und anschalten, ohne dass die Festplatte zerstört wird. 

 

3. Bildschirmschoner sehen nicht nur schön aus, sie sparen Energie.

  • Wirklichkeit: Bildschirmschoner sind auf TFT-Monitoren sinnlos. Viele der kleinen Schmuck-Programme verbrauchen zusätzliche Energie!

 

*Quelle: Energy Star

Mehr zum Thema
Hoher Stromverbrauch
Liegt mein Stromverbrauch im Schnitt? [mehr]

"Energy Star"-Label

Das Energie-Effizienzsiegel gibt es in der EU seit 2001. Es zeichnet Computer und Bürogeräte mit niedrigem Standby-Verbrauch aus, die sich bei Nicht-Benutzung automatisch abschalten.

 

Leistungsaufnahme und Verbrauch der registrierten Geräte im Betriebs- oder Standby-Modus finden sich auf der Webseite von "Energy Star". Doch Vorsicht: Wer es genau wissen will, sollte selbst nachmessen!

 

 

 

Stromspartipps EDV

  • TFT-Monitore brauchen nur halb so viel Energie wie Röhrenmonitore.
  • Röhrenmonitore bei Pausen ausschalten.
  • Bei TFT-Monitoren Bildschirmschoner abstellen und Energiesparmodus aktivieren; Strom-Ersparnis bis 90 %.
  • Rechner und Peripherie an Steckerleiste mit Netzschalter anschließen und nach Betrieb vom Netz trennen; auch Monitore fressen ausgeschaltet weiter Strom.
  • Drucker hingegen am Netz belassen. Sie nehmen zwar auch im ausgeschalteten Zustand Leistung auf. Die meisten Modelle führen aber nach jeder Trennung vom Netz eine Düsenreinigung durch. Das kostet Tinte und Strom.
  • Beim Druckerkauf auf niedrigen Energieverbrauch achten.
  • Computer so häufig es geht abschalten oder in den Energiesparmodus versetzen.
 

Linktipps

Besucher dieser Seite interessierte auch



Zu hohe Energiekosten im Unternehmen?

Unternehmen können bis zu 30% Energie sparen: Andere Unternehmen machen es vor. Jetzt mehr erfahren über die Möglichkeiten der Energieeffizienz in Unternehmen [mehr erfahren]




Studie: Wer ohne Energieberater saniert, zahlt am Ende drauf

Das renommierte Meinungsforschungsinstitut Forsa hat 1000 Haushalte nach ihrer Sanierung befragt. Das Ergebnis ist alarmierend: Ohne Vor-Ort-Energieberatung wurden kaum Einsparungen erreicht [mehr erfahren]

Tagcloud zu "energistar"
News
Strompreisentwicklung, strom, preis, steckdose, eeg-umlage, steigt, 2019

Das Jahr 2019 steht vor der Tür und in diesem Zuge befürchten deutsche Verbraucher einen weiteren...
[mehr]

weitere News




Video
TV-Tipps
Interview
Wann lohnt
sich eine
energetische
Sanierung?
´

Ein Interview mit Eberhard Hinz, Experte für nachhaltigen Wohnungsbau.
[mehr]