Flexibles, aber nicht ganz ungefährliches Material

Glaswolle/Steinwolle zur Dämmung

dämmung,steinwolle,rockwoolsteinwollewaermedaemmung

Steinwolle-Dämmung setzt schädliche Fasern frei.

Glaswolle als Dämmstoff und Steinwolle dürfen nicht in Kontakt mit der Raumluft sein.

Dämmmaterial aus Steinwolle (Rockwool) oder Glaswolle gibt es als Filz und als Platte. Steinwolle unterscheidet sich von Glaswolle nur in der Zusammensetzung der Ausgangs­produkte. Die Eigenschaften sind praktisch identisch. Zum Einsatz kommen sie in Dachschrägen- und Leichtwänden. Vorsicht wegen der sich lösenden Mineralfasern!

Vorteile 

  • Gute Dämmeigenschaften
  • Unverrottbar
  • Leicht zu verarbeiten
  • Diffusionsoffen
  • Unbrennbar
  • Schimmelresistent
  • Ungezieferresistent
  • Ausreichend verfügbare Rohstoffe
  • Deponiefähig
  • Hitzebeständig 

Nachteile Steinwolle und Glaswolle

  • Dämmwirkung bei Feuchte stark herabgesetzt
  • Hoher Energieaufwand bei der Herstellung
  • Organische Zusatzstoffe
  • Nicht kompostierbar
  • Absonderung von schädlichen Fasern
  • Kontakt mit der Raumluft birgt Risiken für Gesundheit
 

Linktipps

Fachbetrieb für Wärmedämmung finden

Kontakt zu unseren geprüften Firmen

Einfach Informieren & Vergleichen

Besucher interessierte auch
News
Junge Frau, Parkett, Vinyl, Holz, Bodenbelag, barfuß

Beim Energiesparen gibt es viele Strategien. Auch durch den passenden Bodenbelag lassen sich Kosten...
[mehr]

weitere News




Video
Interview
Wann lohnt
sich eine
energetische
Sanierung?
´

Ein Interview mit Eberhard Hinz, Experte für nachhaltigen Wohnungsbau.
[mehr]


Buchtipp
Haus
Sanieren &
Modernisieren
´

Die Stiftung Warentest zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Haus erfolgreich energetisch sanieren.
[mehr]


Studie
Beratung vor Sanierung ist wichtig!

Studie deckt auf: Ohne Energieberater zahlt man drauf!
[mehr]