KfW 100 Effizienzhaus - Referenzhaus für energieeffiziente Gebäude

KfW Effizienzhaus 100

kfw,effizienzhaus,100,haus,referenzhaus,referenzgebäude

EnEV Standardhaus = KfW Effizienzhaus 100

Verwandeln Sie Ihren Alt- oder Neubau in ein zukunftsfähiges Energiesparhaus!

Was ist der KfW-Effizienzhaus-Standard?

Der KfW-Effizienzhaus-Standard setzt sich aus 2 Kriterien zusammen: Wie hoch ist der Gesamtenergiebedarf der Immobilie (Primärenergiebedarf) und wie gut ist die Wärmedämmung der Gebäudehülle (Transmissionswärmeverlust)?

 

Ein KfW-Effizienzhaus 100 entspricht den Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV), stellt somit das Standardhaus nach EnEV dar und dient als Referenz für die Höhe staatlicher Förderung.


Die derzeit aktuellen Werte 115, 100, 85, 70, 55, 40 und 40plus definieren die unterschiedlichen KfW-Effizienzhaus-Standards. Je kleiner der Wert, desto geringer ist der Energiebedarf der Immobilie und desto mehr Förderung erhalten Sie.

KfW Standards für einen Neubau: 55, 40 und 40 plus

Der gesetzliche Neubaustandard liegt bei 75 % vom Niveau des Referenzgebäudes KfW 100. Somit erhalten Sie für Ihr Gebäude die Einstiegsförderung für ein KfW-Effizienzhaus 55 schon dann, wenn Sie Ihr Gebäude nur ca. 25 % besser bauen als die Mindest-anforderungen, die von der EnEV vorgegeben werden.

KfW-Standards für eine Altbau-Sanierung: 115, 100, 85, 70 und 55

Wenn Sie bereits Hausbesitzer sind und Förderung für die Sanierung Ihres Gebäudes erhalten möchten, gelten die KfW Effizienzhaus Standards 115, 100, 85, 70 und 55.


Der KfW-Effizienzhaus-Standard ergibt sich immer aus der Kombination verschiedener baulicher und technischer Maßnahmen, vor allem aus den Bereichen Heizung, Lüftung und Dämmung. Da jedes Haus andere Voraussetzungen mitbringt, benötigen jedes Haus unterschiedliche Sanierungs-Maßnahmen um ein und denselben Effizienzhaus-Standard zu erreichen. Daher ist es wichtig, das Gebäude immer als Ganzes zu betrachten und stets ein energetisches Gesamtkonzept erstellen zu lassen.

Effizienzhaus-Standards und Förderung im Überblick

 
Effizienzhaus-Standard Primär-
energiebedarf    
Transmissions-
wärmeverlust    
Maximale Kredit- oder
Zuschusshöhe pro Wohneinheit
Neubau     Energieeffizient Bauen Kredit 153
KfW-Effizienzhaus 40 Plus   40 % 55 % 120.000 Euro mit 25 % Tilgungs-
zuschuss (maximal 30.000 Euro)
KfW-Effizienzhaus 40   40 % 55 % 120.000 Euro mit 20 % Tilgungs-
zuschuss (maximal 24.000 Euro)
KfW-Effizizenzhaus 55   55 % 70 % 120.000 Euro mit 15 % Tilgungs-
zuschuss (maximal 18.000 Euro)
Altbau     Kredit 151 und Zuschuss 430
KfW-Effizienzhaus 55   55 % 70 % 120.000 Euro mit 40 % Tilgungs-
zuschuss oder 48.000 Euro Investitionszuschuss
KfW-Effizienzhaus 70   70 % 85 % 120.000 Euro mit 35 % Tilgungs-
zuschuss oder 42.000 Euro Investitionszuschuss
KfW-Effizienzhaus 85   85 % 100 % 120.000 Euro mit 30 % Tilgungs-
zuschuss oder 36.000 Euro Investitionszuschuss
KfW-Effizienzhaus 100   100 % 115 % 120.000 Euro mit 27,5 % Tilgungs-
zuschuss oder 33.000 Euro Investitionszuschuss
KfW-Effizienzhaus 115   115 % 130 % 120.000 Euro mit 25 % Tilgungs-
zuschuss oder 30.000 Euro Investitionszuschuss
Mehr zum Thema
Sanierung rentabel?
Experten-Interview mit Eberhard Hinz [mehr]

Was bedeutet die Zahl hinter dem Effizienzhaus?

Die Zahl drückt aus, wie hoch der Bedarf an Energie im Vergleich zum Referenzhaus ist. Beispiel:

  • Ein KfW-Effizienzhaus 85 bedarf jährlich höchstens 85 % der Energie eines vergleichbaren Neubaus ( EnEV Referenzhaus = KfW Effizienzhaus 100)
  • Berechnet werden diese Werte anhand eines vorgegebenen Verfahrens, des Referenzhausverfahrens (siehe unten). Zugrunde liegt immer der Jahresprimärenergiebedarf (siehe unten: KfW-Definition)

EnEV Referenzhaus-Verfahren

Wie der niedrige Energiebedarf von Effizienzhäusern erreicht wird, steht den Planern frei. Aber um vergleichbare, zuverlässige Kennwerte zu erhalten, schreibt die EnEV das Referenzhausverfahren vor.

 

Die EnEV gibt für alle einzelnen Bauteile wie Außenwand, oberste Geschossdecke, Fenster, Dachfenster etc. energetische Normwerte vor, die Planer zu berücksichtigen haben. Als Ergebnis entsteht das Wunschhaus der Bauleute zunächst als fiktives Effizienzhaus 100 auf dem Papier. In der Fachsprache wird diese Vorstufe Referenzhaus genannt. Erst, wenn das Referenzgebäude fertig ist, überlegen Planer, durch welche Maßnahmen das energetische Niveau abzusenken ist.

KfW 100-Definition

KfW-Effizienzhäuser 100 haben einen Jahresprimärenergiebedarf von höchstens 100 % und einen Transmissionswärmeverlust von 115 % des Referenzgebäudes.

  • Jahresprimärenergiebedarf: Energiebedarf für Heizung und Warmwasser. Wichtig: Zugrunde liegt die tatsächlich eingesetzte Energiemenge plus die Menge etwaiger Verluste durch Umwandlung (z.B. von Kohle zu Strom) und Transport.
  • Transmissionswärmeverlust (HT'): Beschreibt die energetische Qualität der thermischen Hülle (Isolierung von Dach, Außenwänden, Fenstern und Boden) eines Gebäudes.
 

ACHTUNG: Manche Fördermittel nur mit Energieberater!

 

Sie wollen einen zinsgünstigen KfW-Kredit oder einen KfW-Zuschuss aus dem Bereich “Energieeffizient Bauen und Sanieren“ für Ihre geplante Maßnahme beantragen? Für beide Fördervarianten schreibt die KfW vor, dass ein KfW-zugelassener Energieberater die Maßnahme plant und den Antrag für Fördermittel stellt.

 

Tipp: Energieberater sind Fördermittelexperten!
Im Rahmen der Vor Ort-Energieberatung bieten die Energieberater auch eine individuelle Fördermittelberatung an.


Jetzt Energieberater vor Ort finden!

     

    Linktipps

    Besucher interessierte auch
    News
    Dämmung, diy, fenster, türen, rollladenkasten, dunstabzug, dichtung

    Bei nicht gedämmten Außenwänden eines Altbaus geht bis zu 35 Prozent der Wärme verloren, ein...
    [mehr]

    weitere News




    Video
    Interview
    Wann lohnt
    sich eine
    energetische
    Sanierung?
    ´

    Ein Interview mit Eberhard Hinz, Experte für nachhaltigen Wohnungsbau.
    [mehr]


    Buchtipp
    Haus
    Sanieren &
    Modernisieren
    ´

    Die Stiftung Warentest zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Haus erfolgreich energetisch sanieren.
    [mehr]


    Studie
    Beratung vor Sanierung ist wichtig!

    Studie deckt auf: Ohne Energieberater zahlt man drauf!
    [mehr]