22.06.2020

Energie sparen in Haus und Wohnung

Backen, kochen, haushalt, strom sparen, haushalt, energie sparen, küche, haushaltsgeräte, energieeffizient

Moderne Backöfen können meist auch ohne Vorheizen direkt genutzt werden

Es gibt viele einfache Ansätze, wie im Haushalt richtig Geld gespart werden kann. An einigen Stellen müssen aber eventuell alte gegen modernere Technik getauscht werden, allerdings lohnen sich die Inventionen bereits nach wenigen Jahren. Und sauch schon beim Bau ist es daher wichtig, direkt auf sparsame Technologien zu setzen.

Häufig sind es auch Kleinigkeiten, die zu einem niedrigeren Stromverbrauch führen. Einen großen Anteil haben die richtigen Angewohnheiten und Verhaltensweisen, darüberhinaus können es aber auch die bereits geschilderten technische Anpassungen sein.

Energieeffiziente Immobilien

Wer ein neues Haus oder eine Wohnung bezieht, sollte vor allem auf die Energieangaben achten. Einige Objekte entpuppen sich vor allem im Winter als wahre Geldfresser. Sofern die Suche über einen Makler erfolgt, sollte vorab vermerkt werden, dass lediglich Objekte infrage kommen, welche eine ideale Energiebilanz aufweisen. Kundenorientierte Services wie City Immobilienmakler achten hierauf und weisen besonders gute Objekte entsprechend aus.

So sparen Sie Strom im Haushalt

Der wohl größte Kostenfaktor fällt in der Küche an, denn hier können bereits einfache Verhaltensänderungen etwa 70 Euro im Jahr sparen. Es beginnt bereits mit der Füllmenge im Wasserkocher, geht über das Kochen mit Deckel und endet bei einem Kühlschrank, welcher besonders energieeffizient ist. All diese Einsparungen verhindern auch die Produktion von Co2.

Ohne Vorheien backen - genauso effektiv?

Ohne Vorheizen etwas in den Backofen schieben ist eine Sache, die nur die wenigsten machen. Allerdings kann das problemlos getan werden, dies funktioniert auch bei Pizza, Auflauf oder Kuchen. Die Wärme wird damit effektiv genutzt und die Restwärme kann ebenfalls problemlos genutzt werden.

Kochen mit Deckel

Beim Kochen sollte immer ein Deckel genutzt werden, welcher auch problemlos auf einen Topf passt. Ein etwas zu großer Deckel kann bereits wertvolle Energie verbrennen — und damit auch Geld. Zusätzlich sollte immer die passende Herdplatte genutzt werden. All das spart etwa 20 Euro im Jahr und circa 40 kg Co2.

Sparsame Nutzung des Wasserkochers

Ein Wasserkocher ist generell eine gute Wahl, denn dieser ist effizienter als ein Elektroherd. Zudem sollte auch immer mehr Wasser gekocht werden, denn dadurch steigt der Energiebedarf kaum. Laut Berechnungen kann 10 Euro pro Jahr gespart werden, wenn auf die Füllmenge geachtet wird. Zudem ist es auch ratsam, dass eher ein teurer Wasserkocher gekauft wird, denn im Gegensatz zu einem günstigeren würde dieser nach dem Kochen abschalten. Dies spart erneut wertvolle Energie und damit auch bares Geld.

Effiziente Kühlschränke

Es ist kein Geheimnis, dass effiziente Kühlschränke sehr viel Geld sparen können. Ein Kühlschrank und Gefrierschrank laufen durchgehend und sind daher für beinahe ein Viertel des Stromverbrauchs verantwortlich — im schlechten Fall. Hier besteht daher auch das größte Einsparpotenzial. Ein Gerät nach Energieeffizienzklasse A+++ verbraucht circa 50 Prozent weniger Energie als ein älteres Modell.

Diese scheinbare Kleinigkeiten machen aber am Ende des Jahres einen großen Unterschied. Jede neue Investitionen lohnt sich daher — diese Kalkulationen können ganz einfach und simple selbst erledigt werden. 240 kWh sparen circa 70 Euro und ein neuer Kühlschrank würde sich damit in nur wenigen Jahren rechnen.

Besucher interessierte auch
News
energiesparhaus, energieeffizient, neubau, bauen, haus, kfw, zuschuss

Die Preise für Energie sind in den letzten Jahrzehnten stark gestiegen. Deshalb macht es Sinn, den...
[mehr]

weitere News




Video
Interview
Wann lohnt
sich eine
energetische
Sanierung?
´

Ein Interview mit Eberhard Hinz, Experte für nachhaltigen Wohnungsbau.
[mehr]


Buchtipp
Haus
Sanieren &
Modernisieren
´

Die Stiftung Warentest zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Haus erfolgreich energetisch sanieren.
[mehr]


Beliebt
Studie
Beratung vor Sanierung ist wichtig!

Studie deckt auf: Ohne Energieberater zahlt man drauf!
[mehr]